Kirchenvorstand

 

KV-Klausur in Ottmaring am 27. Juni 2020

Online-Gottesdienste

Es wurden nach eingehender Diskussion die folgenden Ideen für mögliche Formen von OnDemand- und Streaming-Gottesdiensten festgehalten.

  • Neben den Live-GD in der Kirche sollten Online-GD alle 4 bis 8 Wochen, je nach Kapazität der Mitarbeiter, erstellt werden.
  • Unterschiedliche Gruppen, sowie z.B. Jugend, Familien, Erwachsene sollten angesprochen werden.
  • Es besteht der Wunsch, wenn möglich, die hohen Feste wie Weihnachten und Ostern (live) zu streamen.

Der KV bildet einen Online-Ausschuss, um diese und weitere Vorschläge in einem Konzept organisatorisch und finanziell zusammenzufassen

Hygiene-Konzept

Jede Kirchengemeinde ist aufgefordert, eine Hygieneschutzverordnung zu entwickeln und zu erlassen. Sie ist die Grundlage für die gruppenspezifischen Schutzkonzepte der Gruppen und Kreise, die unser Gemeindezentrum nutzen.

Basis für den weiteren Umgang mit den Lockerungen und der Erstellung einer Basis-Hygieneschutz­verordnung waren die „Empfehlungen des Landeskirchen­rates zum kirchlichen Leben in Zeiten der Corona-Pandemie (Stand 25. Juni 2020)“

Abendmahl

Unter den durch Corona bedingten Ein-schränkungen ist die Feier des Abendmahles in der bisher praktizierten Form nicht zulässig. Mit den folgenden Veränderungen können wir jedoch wieder Abendmahl feiern!

Der KV beschließt, dass das Abendmahl unter folgenden Bedingungen in der Christuskirche stattfinden kann:

  • Die Abstandsregeln (anstehen, hinlaufen zur Altarfläche) sind in jedem Fall einzuhalten. Das Abendmahl soll wie gewohnt auf der Altarfläche um den Altar herum abgehalten werden.
  • Die einzuhaltenden Abstände werden auf der Altarfläche gekennzeichnet.
  • Die zusprechenden Spendeworte für Brot und Wein werden einmal vom Pfarrer*in nach der Verteilung gesprochen. Davor wird das Brot stumm und unter Einhaltung der Corona-Regeln verteilt.
  • Die/der Verteiler*in tragen Masken. 

Der Wein soll in kleinen Kelchen auf einem Tablett gereicht werden, sodass sich jeder den kleinen Kelch selbst nehmen kann. Anschießend werden diese wieder eingesammelt

Kirchenvorstand Banner
Bildrechte: pixabay.de

Welche Aufgaben hat der Kirchenvorstand?

Eine Gemeinschaft, die im Glauben verbunden ist, braucht eine sichtbare Leitung. Die Kirchenvorstände werden gewählt und beauftragt, zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern diese Leitungsaufgabe zu übernehmen.

Der gewählte Kirchenvorstand wird in den kommenden sechs Jahren die Entwicklung unserer Gemeinde gestalten. Dazu gehört u.a. die Verantwortung für das gottesdienstliche Leben, die Kirchenmusik und die verschiedenen Bereiche der Gemeindearbeit. Der Kirchenvorstand ist zuständig für alle Angestellten und für die Begleitung der Ehrenamtlichen, für den Unterhalt der Gebäude und Einrichtungen sowie für die Finanzen der Gemeinde.

Für die ersten Christen war der Fisch ein Erkennungzeichen
Bildrechte: bayern-evangelisch.de

Fünf Frauen und fünf Männer stellten sich am 21. Oktober 2018 in Neunkirchen am Brand zur Wahl, davon wurden sechs Kandidatinnen und Kandidaten für den Kirchenvorstand gewählt und zwei Personen nachträglich berufen.

Die Wahlbeteiligung in Neunkirchen am Brand ist mit 27,1 % (2012: 18,9 %) deutlich gestiegen. Wahlberechtigt waren insgesamt 1.545 Gemeindemitglieder. Die höchste Wahlbeteiligung gab es bei den unter 16jährigen mit 35 %, gefolgt von der Alterguppe der über 60jährigen mit 32,4 %. Rund 77 % der Wählerinnen und Wähler gaben ihre Stimme per Briefwahl ab.

Ausführliche Informationen über Bedeutung, Funktion, Wahl, Aufgaben und Rechte des Kirchenvorstands finden Sie auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.