Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand auf dem Schwanberg bei seiner Klausurtagung vom 13.-15. September.
Bildrechte: Dr. Phillip Pott

Aus der KV-Sitzung am 24. Juli 2019

Rückblick Gemeindefest

Der Gottesdienst im Atrium und auch das anschließende Fest waren mit 120 Personen gut besucht. Auch einige Kinder waren darunter, die sich gerne an den Stationen der Spielstraße beteiligten. Insbesondere die großen Seifenblasen und die Kirchen-bastelbretter erfreuten sich regen Zuspruchs. Auch das Programm mit kurzen Sketchen und diversen musikalischen Beiträgen war gelungen. Dies soll in ähnlicher Form auch bei zukünftigen Festen beibehalten werden. Die Versorgung mit Essen und Getränken hat gut funktioniert. Verbessert werden soll im kommenden Jahr die Werbung für das Gemeindefest: Ergänzend zum Gemeindeboten soll die Einladung der Familien in den Kindertagesstätten über Zettel und E-Mail-Verteiler erfolgen. Auch weitere Plakate könnten aufgestellt werden.

Grundsätzlich wird der Kirchen-vorstand außerdem bei seiner Klausurtagung im September im Rahmen der Beratung der Jahresplanung über den besten Termin für das Gemeindefest nachdenken.

Anschaffungen

Der beschlossene Wickeltisch wurde geliefert (Kosten 320,11 Euro) und
wurde vor kurzem im Behinderten-WC im Anbau installiert.

Dem Angebot eines Gemeindemit-glieds, ein neues grünes Parament anzufertigen (ähnlich dem roten Parament) wurde einstimmig zuge-stimmt.

Sanierung der Türen im Gemeindehaus

Krankheitsbedingt konnte die angefragte Schreinerei erst jetzt Farbmuster zur Verfügung stellen, damit der exakte Farbton für die Beschichtung der Türenelemente im Gemeindehaus festgelegt werden kann. Geplant ist, zunächst die Türen vom Foyer zum Saal und zum Raum zwei zu überarbeiten. Der Farbton soll möglichst der Farbe der Schiebewand zur Kirche nahekommen, um eine bereits im Raum vorhandene Farbe aufzunehmen.

Aus dem Dekanatsbezirk

Seit 2. August befindet sich Pfarrerin Susanne Spinnler aus Kirchrüsselbach im Mutterschutz und wird voraus-sichtlich anschließend Elternzeit beantragen. Dadurch muss die (halbe) Pfarrstelle in Kirchrüsselbach für die nächsten Monate vertreten werden. Neben Pfarrer Martin Kühn aus Thuisbrunn ist auch Pfarrer Axel Bertholdt damit beauftragt.

KV Klausurtagung im September 2019 auf dem Schwanberg

Gemeindefest

Wie im Juli 2019 beschlossen tauschten wir uns über Verbesserungsmöglichkeiten für das Gemeindefest aus. Insbesondere stand das Thema, wie die Einbindung aller Alters- und Zielgruppen zu verbessern ist, im Vordergrund. Nach einer angeregten und konstruktiven Diskussion zu diesem Punkt haben wir festgelegt zu erst einmal die Kontakte des KVs in die Gruppen und Kreise zu verstärken. Eine Idee ist es: jeden Kreis mindestens einmal im Jahr qualifiziert mit dem Kirchenvorstand in Kontakt zu bringen, etwa durch eine Einladung in eine KV-Sitzung und/oder durch Besuch eines Kirchenvorstands in einer Sitzung des Vereins oder Gruppe. Hierfür werden wir in der Sitzung im Oktober festlegen wer in welcher Gruppe den KV vertreten wird. Anschließend sollen die Gruppenleitungen kontaktiert werden, um festzulegen wie diese Kontakte geknüpft werden können.

Darüber hinaus wird es wieder ein Treffen aller Vorstände der Vereine der Kirchengemeinde mit dem KV geben. Dieses Treffen soll um die Leitungen der Gruppen erweitert werden.

Jugendausschuss

Die Gründung eines Jugendausschusses wird verschoben, bis sich eine Jugendgruppe oder eine weitere Jungschargruppe gebildet hat.

Jedoch soll der Jugendraum zeitnah in Zusammenarbeit mit Jugendlichen der Gemeinde umgestaltet werden. Vor einer Umgestaltung sollten die Jugendlichen die Gelegenheit bekommen, Jugendräume in anderen Gemeinden besichtigen zu können. Bis zur Gründung eines Jugendausschusses wird es für die Jugendlichen einen festen Ansprechpartner im KV geben.

Taufbegrüßung

Die neue Agenda sieht eine Begrüßung des Täuflings durch den Kirchenvorstand vor, dies wurde bei den letzten Taufen von den Teil-nehmern als sehr positiv empfunden. Die Teilnahme der Kirchenvor-steher/innen an Taufen reihum wird durch den Pfarrer organisiert.

Termine

Alle wichtigen Termine für das kommende Jahr 2020 wurden vereinbart und festgelegt.

Kirchenvorstand Banner
Bildrechte: pixabay.de

Welche Aufgaben hat der Kirchenvorstand?

Eine Gemeinschaft, die im Glauben verbunden ist, braucht eine sichtbare Leitung. Die Kirchenvorstände werden gewählt und beauftragt, zusammen mit den Pfarrerinnen und Pfarrern diese Leitungsaufgabe zu übernehmen.

Der gewählte Kirchenvorstand wird in den kommenden sechs Jahren die Entwicklung unserer Gemeinde gestalten. Dazu gehört u.a. die Verantwortung für das gottesdienstliche Leben, die Kirchenmusik und die verschiedenen Bereiche der Gemeindearbeit. Der Kirchenvorstand ist zuständig für alle Angestellten und für die Begleitung der Ehrenamtlichen, für den Unterhalt der Gebäude und Einrichtungen sowie für die Finanzen der Gemeinde.

Für die ersten Christen war der Fisch ein Erkennungzeichen
Bildrechte: bayern-evangelisch.de

Fünf Frauen und fünf Männer stellten sich am 21. Oktober 2018 in Neunkirchen am Brand zur Wahl, davon wurden sechs Kandidatinnen und Kandidaten für den Kirchenvorstand gewählt und zwei Personen nachträglich berufen.

Die Wahlbeteiligung in Neunkirchen am Brand ist mit 27,1 % (2012: 18,9 %) deutlich gestiegen. Wahlberechtigt waren insgesamt 1.545 Gemeindemitglieder. Die höchste Wahlbeteiligung gab es bei den unter 16jährigen mit 35 %, gefolgt von der Alterguppe der über 60jährigen mit 32,4 %. Rund 77 % der Wählerinnen und Wähler gaben ihre Stimme per Briefwahl ab.

Ausführliche Informationen über Bedeutung, Funktion, Wahl, Aufgaben und Rechte des Kirchenvorstands finden Sie auf der Internetseite der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.