Alles Gute und Gottes Segen

Nina Mattejat
Bildrechte: Nina Mattejat

Liebe Gemeinde,

meine Zeit als Vikarin geht nun nach gut zweieinhalb Jahren zu Ende. Nun ist es Ende Oktober Zeit, Abschied zu nehmen von Ihrer Gemeinde, die ich liebgewonnen habe und in der ich mich sehr schnell sehr wohl gefühlt habe.

Im März 2018 begann mein Vikariat hier in der Gemeinde. Durch Ihre Offenheit und Herzlichkeit haben Sie mir den Einstieg sehr leicht gemacht. In meiner Zeit als Vikarin konnte ich viel lernen, tolle und vielfältige Erfahrungen sammeln und vor allem eine großartige Gemeinde mit spannenden und liebenswerten Menschen kennenlernen. Auf die Erlebnisse und Begegnungen mit Ihnen blicke ich sehr gerne zurück.

Für diese Zeit möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken, denn Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, dass es eine gute Zeit werden konnte.

An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich bei meinem Mentor Pfarrer Axel Bertholdt und dem Kirchenvorstand bedanken. Danke, dass ihr mich in den zweieinhalb Jahren so gut begleitet und unterstützt habt!

Ich nehme viele gute Erinnerungen und Erfahrungen von Gemeinschaft aus meiner Zeit als Vikarin mit.

Die Gemeinde in Neunkirchen am Brand habe ich als sehr lebendig und kreativ, offen und einladend erlebt. Dafür danke ich Ihnen ganz besonders. Eine Gemeinde lebt davon, dass man einander sieht und aufeinander achtet, wie ich es hier unzählige Male erleben durfte. Und das ist es auch, was ich Ihnen zum Abschied wünsche: Möge Gott Sie segnen, sodass Sie selbst weiterhin Segen für andere sein können!

„Ich will dich segnen und dir
einen großen Namen machen,
und du sollst ein Segen sein.“
(1. Mose 12,2)

Ich freue mich, Sie bei meiner Verabschiedung im Gottesdienst am 25. Oktober in der Christuskirche noch einmal persönlich zu treffen. Ansonsten wünsche ich Ihnen an dieser Stelle schon alles Gute, weiterhin fröhliche Gemeinschaft und Gottes Segen!

Ihre Vikarin Nina Mattejat